Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warf Sarrazin in der «Bild am Sonntag» vor: «Seine Methode, so zu tun, als ob es Denk- oder Sprechverbote in Deutschland zu bestimmten Themen gibt, gegen die er dann verstößt, hat etwas sehr Kalkulierendes. Und ist dann auch noch unsinnig.»

Das habe schon für die Art und Weise gegolten, in der Sarrazin das Thema Integration behandelt habe. «Entweder redet und schreibt Sarrazin aus Überzeugung einen himmelschreienden Blödsinn, oder er macht es mit einem verachtenswerten Kalkül», so Schäuble. Sarrazins neues Buch erscheint am Dienstag. Das SPD-Mitglied hatte bereits mit umstrittenen Thesen zur Integration heftige Diskussionen ausgelöst. Sein im Herbst 2010 erschienenes Buch «Deutschland schafft sich ab» verkaufte sich millionenfach.