Im wahrsten Sinne des Wortes eine große Überraschung für Denise Luck aus Senftenberg: Die frisch gebackene Mutter brachte im Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus eines der schwersten Babys in Deutschland zur Welt. Wie das Krankenhaus auf seiner Webseite mitteilt, war ihr Sohn Leander bei der Geburt 6,7 Kilo schwer und 57 Zentimeter groß - ein Rekord für die Klinik.

"Das habe ich nach 25 Jahren in der Geburtshilfe noch nicht erlebt", so Jörg Schreier, Chefarzt der Frauenklinik am Carl-Thiem-Klinikum. Er und sein Team holten den Jungen per Kaiserschnitt auf die Welt. "Natürlich ist so ein Extremgewicht sowohl für Mutter als auch für das Kind nicht ungefährlich", erklärt Schreier. Denise Luck war in ihrer 37. Schwangerschaftswoche, als das Baby entbunden wurde.

32-Jährige bringt Baby mit Rekord-Gewicht auf die Welt

Leander ist bereits ihr drittes Kind, doch im Gewicht hat Leander seine beiden Geschwister um einige Kilo übertroffen. Ursache für das hohe Geburtsgewicht war Schwangerschaftsdiabetes in Verbindung mit einer Insulinresistenz. Denise Luck musste sich bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche Insulin spritzen.

"Gerade am Ende war das schon eine enorme Belastung", so die 32-Jährige. "Ich konnte mich fast gar nicht mehr bewegen." Auch für ihr Baby war es nicht leicht: Leander musste anfangs beatmet werden und bekam Glukose, da er unterzuckert war. Fast zwei Wochen stand er auf der Kinderstation unter Überwachung.

Mittlerweile teilt er sich ein Zimmer mit seiner Mutter im Wochenbetthotel. "Ich bin so glücklich, dass Leander jetzt rund um die Uhr bei mir ist, da geht es mir auch gleich viel besser", freut sich Denise Luck. Auch die beiden Geschwister und der Vater des Rekord-Babys sind schon aufgeregt, dass die beiden bald nach Hause dürfen. Bisher durften sie ihr neuestes Familienmitglied nur per Videochat sehen.