Ratingen
Kurioses

Ratingen/NRW: Pragmatischer Bauarbeiter verhindert Gasaustritt

Bei Bauarbeiten in Ratingen hat es ein Gasleck gegeben. Wäre nicht ein findiger Bauarbeiter zur Stelle gewesen, wäre eine größere Menge Gas ausgetreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Gasleck dichtete ein Bauarbeiter in Ratingern (NRW) bis zum Eintreffen der Stadtwerke mit seinem Finger ab. Symbolbild: Stefan Sauer/dpa/lmv
Ein Gasleck dichtete ein Bauarbeiter in Ratingern (NRW) bis zum Eintreffen der Stadtwerke mit seinem Finger ab. Symbolbild: Stefan Sauer/dpa/lmv

Ein Bauarbeiter hat in Ratingen bei Düsseldorf laut der deutschen Presseagentur (dpa) eine leckgeschlagene Gasleitung mit seinem Daumen abgedichtet. "Er hat so verhindert, dass eine größere Menge Gas austreten konnte", sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag gegenüber der deutschen Presseagentur (dpa).

Bauarbeiter hockte in der Grube und dichtete das Loch mit seinem Daumen ab

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hockte der Bauarbeiter in der Grube und hielt den Daumen auf das Loch in der Leitung.

Mit Hilfe der Stadtwerke gelang es, den Arbeiter zu erlösen und seinen Daumen durch Dichtmaterial zu ersetzen. Zur Nachahmung wollte die Feuerwehr die Aktion nicht empfehlen, aber: "Das ist eine pragmatische Lösung und funktioniert, solange man dabei keinen Funken verursacht."

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Polizei fasst sturzbetrunkene Mutter - im Auto sitzen ihre vier Kinder