Bamberg
Change.org Kampagne

Nach HartzIV-Debatte - Nun greift Spahn die Frauenrechtler an

Nach umstrittenen Aussagen zu Hartz IV, die eine Online-Petition bewirkten, äußert sich Jens Spahn jetzt zum Thema Abtreibung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Petition fordert: "Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom Hartz-IV-Grundregelsatz - so wie ich!" Foto: Soeren Stache/dpa
Die Petition fordert: "Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom Hartz-IV-Grundregelsatz - so wie ich!" Foto: Soeren Stache/dpa

Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu Hartz IV sorgt Gesundheitsminister Jens Spahn erneut für Wirbel.In der "Bild am Sonntag" greift er die Gegner des Werbeverbots für Abtreibung an:"Mich wundern die Maßstäbe: Wenn es um das Leben von Tieren geht, da sind einige, die jetzt für Abtreibungen werben wollen, kompromisslos." Dabei werde "manchmal gar nicht mehr berücksichtigt, dass es um ungeborenes menschliches Leben geht".

Mit seinen Äußerungen über Hartz IVsorgte der jetzige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in dieser Woche bereits für Kritik von vielen Seiten. Unter anderem fordert eine vielbeachtete Online-Petition, Spahn solle einen Monat selbst von Hartz IV leben. In einem Interview mit seiner Heimatzeitung, der Münsterland Zeitung, ruderte Jens Spahn nun zurück:

"Sie können mir glauben: Aus vielen persönlichen Begegnungen weiß ich sehr gut, dass es nicht einfach ist, mit Hartz IV seinen Alltag zu bestreiten." Dem fügt er hinzu: "Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir denjenigen helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Sie sollen auf eigenen Beinen stehen können und von ihrer Arbeit leben können. Gerade in Zeiten, in denen viele Unternehmen händeringend nach Arbeitskräften suchen."

Spahn hatte gegenüber der Funke Mediengruppe zum Arbeitslosengeld II gesagt: "Damit hat jeder das, was er zum Leben braucht.". Außerdem sagte er, von Hartz IV zu leben "bedeute keine Armut". Eine Nutzerin, die sich Sandra S. nennt, hat deshalb auf der Webseite Change.org eine Petition gestartet, in der sie fordert, Herr Spahn möge doch einen Monat lang von Hartz IV leben. Die Petition findet explosionsartig Unterstützer: 131.802 Menschen haben bereits unterzeichnet (Stand: 17.03.2018, 10:30 Uhr) - und es werden sekündlich mehr.


"Herr Spahn, meistern Sie Ihren Alltag mit Hartz IV"
 

Sandra S. schreibt in ihrem Text zur Petition: "Jens Spahns Aussagen zeugen nicht nur von Unkenntnis. Sie entlarven, wie weit Herr Spahn sich von meiner Realität und der von Millionen Deutschen entfernt hat. Deshalb lade ich Sie ein, Herr Spahn: Meistern Sie für einen Monat Ihren Alltag zum HartzIV-Grundregelsatz von 416,00 EUR im Monat." Insgesamt blieben ihr rund 10 EUR am Tag zum Leben für sich selbst und ihren Sohn. "Das bedeutet finanzielle Armut."
 


Wer sich an der Petition beteiligen möchte, findet sie unter change.org/jensspahn.