Oberhausen
Falschparker

Paketbote parkt auf Behindertenparkplatz und sitzt jetzt im Gefängnis

Ziemliches Ungeschick bewies ein Paketbote in Oberhausen. Weil er sich verbotenerweise auf einen persönlich zugewiesenen Behindertenparkplatz stellte, wurde die Polizei auf den Mann aufmerksam. Nun sitzt er im Gefängnis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil er sich verbotenerweise auf einen Behindertenparkplatz stellte, wurde die Polizei auf den Mann aufmerksam. Symbolbild: pixabay
Weil er sich verbotenerweise auf einen Behindertenparkplatz stellte, wurde die Polizei auf den Mann aufmerksam. Symbolbild: pixabay

Der Auslieferungsfahrer eines Paketdienstes parkte seinen Transporter auf einem persönlich zugewiesenen Behindertenparkplatz. Als dies der Inhaber des Parkplatzes feststellte, informierte er die Polizei. Nachdem die Beamten an der Örtlichkeit eintrafen, bemerkte der Fahrer des falsch geparkten Fahrzeuges die Beamten und begab sich zu ihnen.

Würzburg: Streifenwagen rammt 21-jährige Fußgängerin während Einsatzfahrt

Diese überprüften nun den 52 Jahre alten Fahrer. Es stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde und eine sechsmonatige Freiheitsstrafe abzusitzen hat. Damit hat er nun begonnen. Verkehrsgerechtes Parken hätte ihn wohl davor bewahrt.