Berlin
Politik

Nürnbergerin als Vizechefin der SPD-Fraktion vorgeschlagen

Die SPD-Abgeordnete Gabriela Heinrich soll stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Budnestag werden. Der scheidende stellvertretende Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich hatte seine Nachfolgerin selbst ins Gespräch gebracht
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich soll stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag werden. Foto: Daniel Karmann/dpa
Die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich soll stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag werden. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Nürnberger SPD-Abgeordnete Gabriela Heinrich soll stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag werden. Sie soll für Außen- und Verteidigungspolitik zuständig sein und damit Rolf Mützenich nachfolgen, der die SPD-Fraktion bereits kommissarisch führt und bei der Wahl am 24. September als Fraktionsvorsitzender antritt. Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete Mützenich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur der Fraktion. Die "Nürnberger Nachrichten" berichteten zuerst darüber.

Nürnbergerin als Vizechefin im Gespräch: weiterer Posten ist frei

Nachfolgerin für den ausscheidenden Fraktionsvize Karl Lauterbach für den Bereich Gesundheit soll die parlamentarische Geschäftsführerin Bärbel Bas werden. Lauterbach, der sich für den Parteivorsitz bewirbt, will nicht erneut antreten.

Sören Bartol, Eva Högl, Katja Mast, Matthias Miersch und Achim Post wollen sich demnach erneut als stellvertretende Fraktionsvorsitzende zur Wahl stellen.

Beid er Partei läuft gerade die Bewerbungstour für den Posten des Parteivorsitzenden.