Laden...
Berlin
Verkehr

Neue Art der Paketauslieferung: Bundesverkehrsminister will Pilotprojekt starten

Der Lieferverkehr in den Städten nimmt weiterhin zu. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine neue Art der Paketauslieferung vorgeschlagen und will diese in einem Pilotprojekt testen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieser neue Weg das Paket zum Kunden zu befördern könnte für Entlastung im städtischen Verkehr sorgen. Bild: Rose Box/ Unsplash
Dieser neue Weg das Paket zum Kunden zu befördern könnte für Entlastung im städtischen Verkehr sorgen. Bild: Rose Box/ Unsplash

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will angesichts des zunehmenden Lieferverkehrs in Städten die Auslieferung von Paketen per U-Bahn testen lassen. "Ich wäre dazu bereit, ein Pilotprojekt mit einer Stadt zu machen, wo wir eine U-Bahn umbauen und eine spezielle Paket U-Bahn daraus machen", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Samstag).

Neuer Lieferverkehr soll helfen oberirdischen Verkehr zu reduzieren

Diese Bahn könne nachts von zwei Uhr an fahren und Pakete sowie Päckchen zu Zwischenlagern - sogenannten Mikro-Hubs - an Haltestellen in einzelnen Stadtteilen transportieren.

"Wir installieren Mikro-Hubs, von dort aus können Lieferanten die Waren mit einem Elektro-Lastenfahrrad weitertransportieren", sagte Scheuer. Er rechnet damit, dass der Lieferverkehr, der etwa wegen des Haltens von Fahrzeugen in der zweiten Reihe für zusätzliche Staus sorgt, um bis zu 20 Prozent reduziert werden könnte. " Wir sollten bereit sein, neu zu denken und nicht immer ein Aber zu sehen. Es geht darum, dass wir oberirdisch Verkehr reduzieren", sagte Scheuer.