Bis jetzt waren die Bürgertests in Deutschland kostenlos. Ende Mai soll damit nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums Schluss sein. Dann werden Bürger*innen für die Corona-Tests zur Kasse gebeten. Damit wurde die Frist sogar um zwei Monate verlängert: Eigentlich läuft die geltende Corona-Testverordnung nämlich schon am 31. März aus.

Aufgrund der aktuellen Infektionszahlen, wolle man den Bürger*innen aber noch bis 31. Mai kostenlose Tests gewährleisten. Eine entsprechende Verordnung werde vorbereitet, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums am Montag auf Nachfrage der Deutschen Presseagentur

Stiftung Patientenschutz fordert kostenlose Corona-Tests bis Jahresende

Gesundheits- und Finanzministerium hätten sich darauf geeinigt, die Finanzierung der Tests durch den Bund vorerst weitere zwei Monate zu gewährleisten. Patientenschützer*innen reicht das aber nicht. Die Stiftung Patientenschutz fordert kostenlose Corona-Tests bis zum Jahresende. "Es war im letzten Jahr ein Fehler, die Bürgertests abzuschaffen.

Viel zu spät kamen sie dann zurück. Jetzt soll sich unter der neuen Bundesregierung Gleiches wiederholen", sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. Die Antigentests hätten sich bewährt. "Schließlich kann so jedermann dafür sorgen, dass seine Infektion frühzeitig erkannt wird. Damit wird die Weitergabe unterbrochen", erklärte Brysch. Deshalb müsse Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die gebührenfreien Tests bis Ende des Jahres garantieren.

Das könnte dich auch interessieren: Diese Corona-Regeln gelten im Freistaat. 

OP-Masken bei Amazon ansehen
Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.