Nur 27 Prozent finden, dies könnte wie bisher vom Bundestag entschieden werden, wie der Westdeutsche Rundfunk am Donnerstag als Auftraggeber mitteilte. Für den ARD-Deutschlandtrend wurden vom 2. bis 4. Juli 1004 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragt.

Falls die Bürger an einer Volksabstimmung teilnehmen könnten, würden sich 39 Prozent für eine zentrale europäische Haushaltspolitik und Haushaltskontrolle entscheiden. Eine Mehrheit von 55 Prozent würde laut Umfrage hingegen dafür votieren, dass die Haushaltspolitik und Haushaltskontrolle in der Hoheit der Mitgliedsländer bleibt.