Laden...
Marburg (Lahn)
Gestank im Gesundheitsamt

Marburg: Übler Gestank im Gesundheitsamt - Elf Mitarbeiter müssen ins Krankenhaus

Im hessischen Marburg mussten elf Mitarbeiter des Gesundheitsamts in ein Krankenhaus. Sie klagten über mehrere Beschwerden. Grund war übler Gestank. Der könnte aus einer Toilettenanlage stammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Gesundheitsamt im hessischen Marburg mussten elf Mitarbeiter ins Krankenhaus. Übler Geruch breitete sich aus. Eine Toilettenanlage könnte Ursache gewesen sein. Symbolbild: Oliver Berg/dpa
Im Gesundheitsamt im hessischen Marburg mussten elf Mitarbeiter ins Krankenhaus. Übler Geruch breitete sich aus. Eine Toilettenanlage könnte Ursache gewesen sein. Symbolbild: Oliver Berg/dpa

Im Gesundheitsamt Marburg mussten elf Menschen ins Krankenhaus: Das Gesundheitsamt im mittelhessischen Marburg ist wegen eines üblen Geruchs und gesundheitlicher Probleme mehrerer Mitarbeiter geräumt worden. Die Betroffenen klagten am Montag über Hustenanfälle, Halskratzen, Schwindel, Kopfschmerzen und leichte Hautreizungen, wie die Polizei berichtete. Die Ursache dafür sei noch unklar. Die ersten Untersuchungen und Messungen hätten keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe oder versprühtes Reizgas ergeben.

Übler Geruch im Gesundheitsamt: Ausgangspunkt könnte Toilettenanlage sein

"Ausgangspunkt der Geruchsbelästigung war nach ersten Erkenntnissen die Toilettenanlage der im Gesundheitsamt untergebrachten Methadonambulanz", teilte die Polizei weiter mit. Rettungskräfte checkten insgesamt 49 Menschen, elf kamen zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser.

Die Feuerwehr lüftete das Gebäude, es blieb aber für den Rest des Tages "aus Sicherheitsgründen" geschlossen. Die Ermittlungen zur Ursache der Geruchsbelästigung dauern an. Auch in Franken herrscht dicke Luft. Mehrere Bürger haben sich schon beim Bürgermeister beschwert.