Wer einmal mit dem Coronavirus infiziert war, muss laut Robert-Koch-Institut nicht erneut in Quarantäne, wenn er Kontakt zu einem positiv getesteten Fall hatte. Doch nicht alle Gesundheitsämter halten sich an diese Empfehlung des RKI.

"Falls die Kontaktperson früher bereits selbst ein laborbestätigter Fall war, ist keine Quarantäne erforderlich", heißt es auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts

Wer einmal mit Corona infiziert war, muss nicht erneut in Quarantäne

Das bedeutet: war man selbst bereits mit dem Coronavirus infiziert und hat erneut Kontakt zu einer positiv getestet Person, muss man nicht erneut in Quarantäne. Der Hintergrund für diese Aussage des RKI ist die Annahme, dass jeder, der selbst einmal Corona-Patient war, durch die Erkrankung Antikörper entwickelt hat. Diese machen eine erneute Infizierung mit dem Virus - nach aktuellem Wissensstand -  für eine Zeit lang unwahrscheinlich.

Sollten bei der Person jedoch Symptome auftreten, gilt wie bei jedem anderen auch "sofortige Selbst-Isolation und Testung. Bei positivem Test wird die Kontaktperson wieder zu einem Fall", so das RKI weiter.

Die Diskussion rund um diese Empfehlung des RKI war entbrannt, nachdem Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, trotz einer überstandenen Corona-Erkrankung im März erneut in Quarantäne musste. 

Ex-Corona-Erkrankter Friedrich Merz musste erneut in Quarantäne

Die zwei Kontrahenten um den CDU-Vorsitz Friedrich Merz und Norbert Röttgen sowie der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) mussten sich nach einer Parteiveranstaltung in häusliche Quarantäne begeben. Denn ein weiterer Veranstaltungsteilnehmer war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Hier geht's zum Amazon-Tipp: Corona-Cartoons aus der Quarantäne

"Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises hat meine #Quarantäne ab sofort aufgehoben", twitterte der Politiker am Mittwoch (11.11.2020). Das Gesundheitsamt hatte seine Quarantäne allerdings erst aufgehoben, nachdem ein zweiter Schnelltest ebenfalls negativ ausgefallen war. 

Demnach hat sich das Gesundheitsamt in Merz' Fall über die Empfehlung des RKI hinweg gesetzt, nach dieser hätte der Politiker gar nicht erst in Quarantäne gemusst.

Lesen Sie dazu auch: Stadt und Landkreis Bamberg planen Impfzentren

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser –nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.