Gemeinsames Ziel sei, für ein gleiches Bildungsniveau und gerechte Abschlussprüfungen zu sorgen, betonte KMK-Präsident Ties Rabe vor dem zweitägigen Treffen. «Wir leben schließlich in einem Staat - und nicht in 16 verschiedenen Staaten», sagte er. Zudem sprechen die Kultusminister über die Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund und die Beseitigung von Einstellungshürden für Lehrer, die das Bundesland wechseln wollen.