Krefeld

Rucksack mit 16.000 Euro und Geschenken gefunden: Ehrlicher Finder informiert Polizei

Ein Mann hat in Nordrhein-Westfalen an Heiligabend einen mit 16.000 Euro gefüllten Rucksack gefunden - und das Fundstück ganz korrekt der Polizei gemeldet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem er einen Rucksack mit wertvollem Inhalt gefunden hatte, rief ein 51-Jähriger an Heiligabend die Polizei. Symbolbild: 5598375/pixbay.com
Nachdem er einen Rucksack mit wertvollem Inhalt gefunden hatte, rief ein 51-Jähriger an Heiligabend die Polizei. Symbolbild: 5598375/pixbay.com

Ehrlicher Finder in der Weihnachtsnacht: Einen mit 16.000 Euro und mehreren Geschenkpäckchen gefüllten Rucksack hat ein 51 Jahre alter Krefelder an Heiligabend gefunden. Der Rucksack habe kurz vor Mitternacht unter einem Baum an einer Straße in der Nähe der Krefelder Innenstadt gelegen, berichtete die Polizei.

Im Oktober hatte eine Frau im Zug nach Würzburg ihren Rucksack liegen lassen, in dem sich über 10.000 Euro Bargeld und diverse Kreditkarten befanden.

Rucksack mit 16.000 Euro entdeckt: Auf Finderlohn verzichtet

Als der Finder den Rucksack nach Hinweisen auf den Besitzer durchsucht habe, sei er auf das Geld und die Geschenke gestoßen. Der Mann habe dann die Polizei angerufen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Beamten hätten den 63 Jahre alten Besitzer ausfindig gemacht und ihm das kostbare Fundstück zurückgebracht. Der Sprecher machte keine Angaben dazu, warum der 63-Jährige den Rucksack mit dem vielen Bargeld vergessen hatte. Auf einen Finderlohn habe der 51-Jährige in der Weihnachtsnacht spontan verzichtet, sagte er aber.

Verwandte Artikel