«Es geht einfach keinen Millimeter voran», beklagte Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck nach dem rund einstündigen Treffen. Am Mittag gibt es dazu auch noch eine Aktuelle Stunde im Bundestag.

SPD, Linke und Grüne wollen erreichen, dass sämtliche Nebenverdienste auf Euro und Cent genau angegeben werden. Dies lehnt die Koalition jedoch ab und beharrt auf einer Erweiterung des bestehenden Stufenmodells, bei dem die Honorare entsprechend ihrer Höhe in mehrere Kategorien einsortiert werden. Die Grünen hatten als Kompromiss vorgeschlagen, das bisher gültige Stufenmodell von 3 auf 13 Stufen zu erweitern. CDU/CSU und FDP wollten darüber in der Sitzung allerdings nicht abstimmen, weil die Vorlage zu kurzfristig eingereicht worden sei.