• US-Wetterdienst sagt kühlen August voraus
  • Wetterexperte Dominik Jung: August beginnt kühl
  • Wärmeres Wetter erst ab Mitte August zu erwarten
  • Hitze im Süden Europas mit bis zu 45 Grad erwartet -Deutschland davon kaum betroffen?

Die August-Prognose fällt finster aus - Wetterexperte spricht von Herbst statt Sommer: Aktuell meint es das Wetter nicht gut mit uns. Erst war es kalt, dann regnete es viel und nur ab und zu kommt die Sonne raus. Während in Berlin in nur 90 Minuten mit über 53 Liter Regen pro Quadratmeter nahezu die komplette Monatsmenge niederging, schwankt in anderen Teilen die Stimmung zum Wetter zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. Deutschland ist gerade voll drin in den Hundstagen – geht es nach dem Aberglauben, dann sind das die heißesten Tage des Jahres. Doch davon ist aktuell nicht viel zu sehen. Natürlich waren jetzt mehrere Tage schön und warm, aber Temperaturen über 30 Grad waren selten dabei. Geht es nach Wetterexperte Dominik Jung, dann werden wir im August selten die 30-Grad-Marke überschreiten: "Der August scheint eher einen herbstlichen Start zu bringen, statt einen hochsommerlichen." Unterstützt wird seine These von der NOAA-Prognose, der Wetteraussicht der National Oceanic and Atmospheric Administration aus den USA. In den kommenden Tagen deuten sich nach kräftigen Schauern und Gewittern weitere Unwetter an.

Wetter-Prognosen für den August 2021: Temperaturen unter 15 Grad und viel Regen 

Die Prognose des US-Wetterdiensts  kündigt einen August an, der im Schnitt etwa 1 bis 1,5 Grad kälter ist.  Betroffen davon sind die Südküste England, nahezu das komplette Frankreich und Deutschland. Für Sommerferien in Deutschland könnte es bessere Aussichten geben – dennoch empfehlen wir diese 20 Orte für einen schönen Urlaub in Deutschland. Jung kündigt schlimme Wetteraussichten für alle Urlauber an Nord- und Ostsee, aber auch für alle Wanderurlauber im Süden an. "Die nächsten Tage werden sehr, sehr ungemütlich. Aktuell gelten für die Küsten sogar Wind- und Sturmwarnungen. Dort oben stellt sich volles Herbstwetter ein. In den Alpen drohen dagegen immer wieder starke Gewitter, teilweise Unwetter durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Schönes Urlaubswetter sieht da anders aus."

Doch was ist eigentlich normal in einem August in Deutschland? Auf diese Frage liefert die Wetterseite wetter.com Antworten:

  • Durchschnittstemperatur (Mittel zwischen 1961 und 1990): 16,5 Grad
  • Mittlere Niederschlagssumme pro Quadratmeter: 77 Liter
  • Mittlere Sonnenscheindauer pro Monat: 197 Stunden
  • Wetter: kräftige Gewitter, teils Unwetter möglich
  • August im Norden Deutschlands wärmster Monat
  • Ende August erster Frost möglich

Europäischer Wetterdienst widerspricht US-Wetterdienst

Das europäische Pendant, das Modell des Euorpean Centre of Mediem-Range Weatger Forecasts (ECMWF) widerspricht der US-Prognose für Europa: Laut Aussichten des ECMWF wird der August rund ein Grad wärmer als das langjährige Mittel. Außerdem soll es eher zu trocken werden. 

Um seine Prognose weiter zu untermauern, nutzt Wetterexperte Jung ein Temperatur-Modell einer französischen Wetteragentur. Darauf zu sehen sind die Temperaturen am 3. August in Deutschland. An diesem Dienstag wird es eher kühl, im Süden von Bayern wird es mancherorts sogar kälter als 15 Grad.

"Hitze und ein stabiles Schönwetterhoch sind bis 10. August nicht in Sicht“, erklärt Wetterexperte Dominik Jung. Ab Sonntag, dem 1. August, wird es eher wechselhaft und nass weitergehen. Bis zum 10. August wird es auch nicht wirklich besser. Zwar wird es überwiegend trocken sein – aber mit 23 Grad nur unwesentlich wärmer.

 

Vorschaubild: © Andrew Hughes/unsplash.com