In das Geschäft von Kaufhof seien schnelle Investitionen geplant, sagte Unternehmenschef Richard Baker während einer Telefonkonferenz am Montag. Über die genaue Höhe machte er aber noch keine Angaben. So soll unter anderem der E-Commerce - die Verbindung des Online-Handels mit dem Verkauf in den Filialen - ausgebaut werden. Zudem könnten Läden der Luxus-Marke Saks Fith Avenue in ausgewählten Kaufhof-Häusern eröffnet werden.

Am Montagmorgen hatte der deutsche Handelsriese Metro mitgeteilt, dass er Kaufhof für rund 2,8 Milliarden Euro an Hudson's Bay mit Hauptsitz in Toronto verkauft. In dem Verkaufspreis enthalten sind verschiedene Verbindlichkeiten wie etwa Pensionsrückstellungen. Die Vereinbarung umfasst das in Deutschland vornehmlich unter Galeria Kaufhof sowie in Belgien unter Galeria Inno operierende Warenhausgeschäft und die dazugehörenden Immobilien. Die Übernahme soll Ende September abgeschlossen sein.