Heute, am 22.09.2020, ist der kalendarische Herbstanfang. Die Blätter werden langsam gelb und fallen von den Bäumen, die Nächte werden deutlich kühler. Trotzdem hatten wir dieses Jahr Glück und konnten bis jetzt noch einige sonnige und warme Tage im September genießen.

Meteorologen haben allerdings eine andere Definition, wann der Herbst beginnt. Aber was genau ist der Unterschied zwischen meteorologischem und kalendarischem Herbstbeginn?

Meteorologischer Herbstanfang 2020

Für Meteorologen beginnt der Herbst immer am 1. September und endet am 30. November, so auch dieses Jahr. Diese Spanne von genau drei Monaten bleibt jedes Jahr gleich, da somit für diese Periode besser Statistiken und Vergleiche erstellt werden können. Aus meteorologischer Sicht gelten auch immer die gleichen drei Monate als Winter-, Frühlings- und Sommeranfang.

Kalendarischer Herbstbeginn: 22. September 2020

Der kalendarische Herbstbeginn wird auch astronomischer Herbstbeginn genannt und richtet sich nach dem Stand der Sonne. Diese muss dafür auf ihrer scheinbaren Bahn den Himmelsäquator von Norden nach Süden durchschreiten und dann senkrecht über dem Äquator stehen. Genannt wird dieses Phänomen Tagundnachtgleiche oder im Fachbegriff Äquinoktium. 

Am 22. September 2020 um 15.31 Uhr ist der offizielle kalendarische Herbstanfang. Im Jahr 2021 ist er circa sechs Stunden später, um 21.21 Uhr. Um diese Uhrzeiten steht die Sonne jeweils im Äquinoktium. Für das Tag-Nacht-Verhältnis bedeutet dies, dass Tag und Nacht gleich lang sind, ebenso wie beim Frühlingsanfang. Daraus folgt für uns die bekannte dunkle Jahreszeit, denn die Tage bis zum Winteranfang werden auf der Nordhalbkugel der Erde kürzer, die Nächte werden länger. Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt.

Herbstanfang: Warum spricht man oft vom "Altweibersommer"?

"Weiben" ist ein altdeutsches Wort für das Knüpfen von Spinnweben. Wenn es nach warmen Tagen im September nachts deutlich abkühlt, sind morgens die Spinnweben durch den Tau zu sehen. In der Sonne glänzen die Fäden wie lange, graue Haare einer alten Frau.