• Helene Fischer: Trennung vor Tournee im Herbst
  • Sängerin kündigt ihrem Veranstalter
  • Dieter Semmelmann organisierte über Jahre Fischers spektakulären Auftritte
  • Bereits ein Neuer an Fischers Seite: "Maßlos enttäuscht und traurig"

Schlagerstar Helene Fischer hat ihrem langjährigen Konzertveranstalter überraschend gekündigt. Das berichtet die Bild-Zeitung. Demzufolge habe die Schlagerkönigin für ihre Mega-Tournee, die im März starten soll, stattdessen einen Neuen an Land gezogen - und das offenbar nicht ohne Hintergedanken. 

Helene Fischer serviert 56-jährigen Wegbegleiter ab - der ist "maßlos enttäuscht" 

Fischer gehe bei ihrer "Rausch"-Tour, die mit 70 Konzerten in 14 Städten "echtes Neuland" werden soll, erstmals nicht mehr den gemeinsamen Weg mit dem Konzertveranstalter Dieter Semmelmann, Betreiber der Agentur "Semmel Concerts". Wie das Boulevard-Blatt berichtet, habe ihn die aktuell erfolgreichste deutsche Interpretin  nach 13 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit darüber informiert, ihr nächstes Tournee-Projekt nicht mit Semmel Concerts Entertainment GmbH umsetzen zu wollen.

"Wir respektieren diese Entscheidung und wünschen der Künstlerin alles Gute", wird Semmelmann in dem Text zitiert - mit Verweis auf Insider, die angeblich wüssten, dass der 56-Jährige "maßlos enttäuscht und traurig" sei. Seit 2007 sei Semmelmann stets ihr Veranstalter gewesen. Zu den Gründen wollte sich Fischer auf Bild-Anfrage nicht äußern, heißt es. 

Doch sie habe bereits einen neuen Veranstalter: Marek Lieberberg, "Rock im Park"-Legende, hat 2015 noch größeres internationales Parkett betreten und arbeitet seitdem für das kalifornische Medienunternehmen Live Nation Entertainment. Ob Helene Fischer mehr Potenzial für eine internationale Karriere bei Lieberberg sieht?

Auch spannend: Helene Fischer gibt private Einblicke bei Sat1 - "Ich bin sozusagen mit Wodka groß geworden"