Gabriel warnte vor einem «Lausitz-Effekt» in der Autobranche: «Alle haben gejubelt, als dort ein Enddatum für die Braunkohle feststand - und dann gab es helles Entsetzen über regionale AfD-Werte von bis zu 40 Prozent.» Bei Daimler seien schon seit geraumer Zeit die ersten rechtsradikalen Betriebsräte unterwegs. «Es reicht nicht, sich selbst Antifaschismus auf die Transparente zu schreiben. Es muss auch politische Kräfte geben, die sich für die normalen wirtschaftlichen und sozialen Interessen der Menschen in die Bresche werfen.»