Moers
Fahndung

Frau bei illegalem Autorennen totgefahren: Gesuchter Verdächtiger stellt sich

Bei einem illegalen Autorennen am Ostermontag kam eine Frau ums Leben. Die Polizei fahndete deutschlandweit nach einem Verdächtigen - nun hat sich der 21-Jährige bei der Polizei gestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am 22.04.2019 kam es laut Polizei in den späten Abendstunden in Moers zu einem verbotenen Autorennen, bei dem der Fahrer eines der beteiligten PKW mit hoher Geschwindigkeit gegen einen vorausfahrenden Pkw prallte. Die Fahrerin des Pkw wurde zunächst schwer verletzt, verstarb am 25.04.2019 jedoch infolge der erlittenen schweren Verletzungen in einem Duisburger Krankenhaus.

Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 21-Jährigen. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Montag den Namen und Fotos des 21-jährigen Kosovaren veröffentlicht und damit den Fahndungsdruck erhöht. Die Ermittler hatten nicht ausgeschlossen, dass der mutmaßliche Täter Deutschland bereits verlassen hatte. Am Dienstagnachmittag stellte sich der Täter dann.

Der mutmaßliche Fahrer des anderen Autos ist der Polizei bekannt. Er wurde bereits vernommen. Er habe zur Sache aber keine Angaben gemacht, sagte Staatsanwalt Sebastian Noé. Ob gegen den Mann ein Haftbefehl beantragt werde, hänge vom Ergebnis der weiteren Ermittlungen ab. Wohnort und Nationalität dieses Tatverdächtigen wurden zunächst nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat laut Noé derzeit keine Erkenntnisse, dass sich die beiden Fahrer vor dem Rennen kannten.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Raubüberfall auf Tankstelle in Oberfranken: Polizei veröffentlicht Fotos von Überwachungskamera