Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung haben am Mittwoch den Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands eingeschränkt.

Grund war ein Softwareproblem im Kontrollcenter Langen, wie eine Sprecherin der bundeseigenen Einrichtung erklärte. Die Störung wurde mittlerweile behoben.

Update vom 29.06.2022, 9 Uhr: Störungen wurden behoben

Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung haben am frühen Mittwochmorgen den Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands vorübergehend eingeschränkt. Die Störung konnte am Morgen wieder behoben werden, ab 9.00 Uhr sollte wieder der normale Betrieb möglich sein, wie eine Sprecherin der bundeseigenen Einrichtung sagte. Grund für die Störung seit den frühen Morgenstunden sei ein Softwareproblem im Kontrollcenter Langen beim Aufspielen eines Updates gewesen. Zwischenzeitlich konnte nur eingeschränkt geflogen werden.

Das Center Langen kontrolliert den unteren Luftraum in der Mitte Deutschlands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Das Gebiet reicht von Kassel bis zum Bodensee und von der französischen Grenze bis nach Thüringen. Überflüge sind nicht betroffen, weil sie von Lotsen im Center Karlsruhe überwacht werden.

Ursprüngliche Meldung: Flugverkehr über Deutschland eingeschränkt 

Das Center Langen kontrolliert den unteren Luftraum in der Mitte Deutschlands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Das Gebiet reicht von Kassel bis zum Bodensee und von der französischen Grenze bis nach Thüringen. Überflüge sind nicht betroffen, weil sie von Lotsen im Center Karlsruhe überwacht werden.

Wie die Bild-Zeitung berichtet ist nach Angaben von Fraport ist sogar der gesamte europäische Luftraum von der Störung betroffen. Fluggäste sollten ausreichend Zeit für die Anreise einplanen und sich möglichst früh vor Abflug am Check-in-Schalter einfinden. Darüber hinaus werde empfohlen, den Flugstatus vorab zu prüfen. Die Störungen könnten wohl bis morgen andauern.