Frankfurt am Main
Kurioses

Flughafen Frankfurt: Rentner trinkt Wein an Sicherheitskontrolle leer - und darf nicht an Bord

Zwei Flaschen Wein hatte ein Mann am Frankfurter Flughafen in seinem Handgepäck. Als er sie beim Sicherheitscheck wegschmeißen sollte, trank er sie leer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Flaschen Wein hatte ein Mann am Frankfurter Flughafen in seinem Handgepäck. Als er sie beim Sicherheitscheck wegschmeißen sollte, trank er sie leer. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Zwei Flaschen Wein hatte ein Mann am Frankfurter Flughafen in seinem Handgepäck. Als er sie beim Sicherheitscheck wegschmeißen sollte, trank er sie leer. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Weinflaschen am Schalter ausgetrunken: Ein 67-Jähriger verpasste seinen Flug von Frankfurt am Main nach Bangkok, weil er zwei in seinem Handgepäck entdeckte Flaschen Wein noch schnell am Schalter austrank.

Die Flaschen wurden am vergangenen Donnerstag bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen in Frankfurt am Main entdeckt. Weil die Flüssigkeitsmenge gegen die Vorschriften verstieß, wiesen ihn Polizisten an, den Alkohol zu entsorgen.


Vom Gate fast aufs Rollfeld

Der 67-Jährige öffnete kurzerhand die Flaschen und leerte sie, teilte die Bundespolizei mit. Als der Mann schließlich am Flugsteig ankam, verweigerte ihm jedoch die Fluggesellschaft den Zutritt an Bord. Des Weiteren verhinderten Flughafenmitarbeiter, dass der Mann betrunken aufs Rollfeld gelangte. Er war auf der Suche nach einer Toilette durch eine Sicherheitstür gegangen.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,97 Promille. Die Polizei hielt den 67-jährigen Mann rund drei Stunden am Flughafen in Frankfurt fest, bis er wieder nüchtern war. Laut Polizei droht ihm nun ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Euro.