Der hessische FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn verlangte eine Entscheidung bis Ende Januar. «Mir ist es vollkommen egal, wie wir es klären, aber wir brauchen eine verbindliche Klärung», sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Auch der Ruf nach einem Vorziehen des für Mai geplanten Bundesparteitages wird lauter. Nach Präsidiumsmitglied Hermann Otto Solms plädierte auch der frühere Parteichef Wolfgang Gerhardt für einen solchen Schritt. So könne die FDP schneller Spitzenpersonal, Programm und Koalitionsaussage für die Bundestagswahl im September bestimmen, sagte er dem Magazin «Focus». Es gilt allerdings als sicher, dass die Entscheidungen im Fall eines Führungswechsels im kleinen Kreis und nicht auf einem Parteitag fallen dürften.