Essen
Tierisches

Feuerwehr lockt Hündin mit Frikadellenbrötchen von Markise

Die Hündin war in Essen durch ein offenes Fenster auf die Markise im ersten Stock gekommen. Mit einer Drehleiter sollte die Hündin gerettet werden. Die wollte sich zunächst jedoch nicht bewegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hündin Ari auf ihrer Balkonmarkise: Erst durch Frikadellenbrötchen ließ sich anlocken und konnte wieder sicher auf den Boden hinunter gebracht werden. Foto: Feuerwehr Essen/dpa
Die Hündin Ari auf ihrer Balkonmarkise: Erst durch Frikadellenbrötchen ließ sich anlocken und konnte wieder sicher auf den Boden hinunter gebracht werden. Foto: Feuerwehr Essen/dpa

Mit einem Frikadellenbrötchen hat die Feuerwehr Essen eine Hündin namens Ari überredet, eine Balkonmarkise im 1. Obergeschoss zu verlassen.

Hündin sprang aus offenem Fenster

Sie war vermutlich aus einem offen stehenden Fenster auf den Sonnenschutz gesprungen. Danach verließ das Tier anscheinend der Mut, und es blieb, wo es war, berichtete eine Feuerwehrsprecherin am Donnerstag über den Einsatz vom Mittwoch. Als die Einsatzkräfte kamen, schien sich Ari auf der Markise zu sonnen.

Rettung erst durch Futter möglich

Über eine Drehleiter mit Korb an der Spitze sollte die Hündin aus ihrer misslichen Lage befreit werden - allein, sie wollte nicht. Ihre Meinung änderte sie erst durch das Frikadellenbrötchen eines Feuerwehrmanns.

Wieder auf dem Boden, durfte sie weitere Frikadellen verspeisen. Weil der Besitzer nicht da war, nahm eine Nachbarin die unverletzte Ari in Empfang. "Sie hatte auch noch ein Leberwurst-Bütterchen für sie", sagte ein Feuerwehrsprecher.

12-Jähriger startet riskante Rettungsaktion

In Zellerau sprang ebenfalls ein Hund aus einem Dachfenster und landete auf dem Hausdach. Ein 12-Jähriger versuchte ihn zu retten und löste damit einen Großeinsatz aus.