Mainz am Rhein
Umbenennung

Einweihung des Helmut-Kohl-Platzes in Mainz: Witwe fehlt - warum?

Die Einweihung des Helmut-Kohl-Platzes in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt steht an. Doch wo ist die Witwe des Alt-Kanzlers?
Artikel drucken Artikel einbetten
Maike Kohl-Richter wird nicht anwesend sein, wenn der Helmut-Kohl-Platz in Mainz (Rheinland-Pfalz) eingeweiht wird. Foto: Frederik v. Erichsenkl/dpa
Maike Kohl-Richter wird nicht anwesend sein, wenn der Helmut-Kohl-Platz in Mainz (Rheinland-Pfalz) eingeweiht wird. Foto: Frederik v. Erichsenkl/dpa
Die Witwe von Altkanzler Helmut Kohl, Maike Kohl-Richter, wird entgegen der ursprünglichen Planung nicht an der Einweihung des Helmut-Kohl-Platzes in Mainz teilnehmen. Sie habe den Termin an diesem Dienstagnachmittag (3. April 2018) aus privaten Gründen kurzfristig absagen müssen, teilte die Pressestelle der Stadt Mainz mit.


Oberbürgermeister weiht Platz ein

Die für 15 Uhr angesetzte Feierlichkeit soll aber dennoch stattfinden. Zu Ehren des Altkanzlers wird ein Teil des Ernst-Ludwig-Platzes nahe dem Schloss in Helmut-Kohl-Platz umbenannt. Er liegt in Sichtweite von Landtag und Staatskanzlei. Dort agierte Helmut Kohl unter anderem als CDU-Landtagsfraktionschef und als Ministerpräsident. Der Staatsmann, der im Juni 2017 gestorben war, wäre an diesem Dienstag 88 Jahre alt geworden.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) wird den Platz einweihen. Die CDU-Landesvorsitzende und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will ein Grußwort sprechen.