Für viele ist Ostern ein großes Familienfest. Doch seit Mitte März gibt es in Bayern Ausgangsbeschränkungen. Durch diese Regelungen darf das Osterfest dieses Jahr nur mit Personen aus dem eigenen Haushalt gefeiert werden. Doch trotz oder gerade wegen der Corona-Krise sollen es natürlich schöne Feiertage werden. Neben der Osternestsuche spielt dabei auch leckeres Essen für viele von uns eine große Rolle. Doch die Supermärkte haben eine wichtige Bitte an alle Kunden, was die kommenden Ostereinkäufe angeht.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelverbandes (BVLH) appellieren an die Verbraucher, ihre Ostereinkäufe vorzuziehen und diese nicht am Gründonnerstag oder Karsamstag zu machen.  Der große Ansturm, der sonst immer an diesen Tagen stattfindet, soll in Zeiten von Corona vermieden werden. "Gehen Sie vorausschauend einkaufen. Überlegen Sie bereits jetzt, was Sie für die Feiertage benötigen", betont HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Dadurch werden sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden geschützt. 

Aldi und Lidl verlängern Öffnungszeiten

Gründonnerstag und Karsamstag öffnen die Discounter Aldi und Lidl bereits um 7.00 Uhr (statt wie sonst um 7.30 oder 8.00 Uhr) ihre Filialen. Geschlossen wird wie gewohnt um 20.00 Uhr. Dabei soll sich die Menge an Kunden besser über den Tag verteilen, sodass auch der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.
Unter dem Hashtag #gemeinsamgehtalles betont Aldi Süd auf der eigenen Homepage "Nutzen Sie die gesamte Karwoche zum stressfreien Einkaufen und genießen Sie Ihre Osterzeit".

In Supermärkten gibt es teilweise Zugangsbeschränkungen und Abstandsregelungen, die in einigen Märkten auch durch eine Einkaufswagenpflicht durchgesetzt werden. Ist der Ansturm zu groß, kann es deshalb zu Wartezeiten für Kunden kommen. Womöglich kommt es sogar zu Einlasskontrollen. Wer an anderen Tagen seine Einkäufe erledigt, hat es weitaus entspannter.

Es wird weiterhin von Hamsterkäufen abgeraten. Einige Supermärkte drohen mit Strafen bei Hamsterkäufen. Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelverbandes berichtet, dass die Lebensmittelhändler und deren Lieferanten alles dafür geben, dass die Lebensmittelversorgung weiterhin stabil bleibt.

Rezepte & Tipps für den perfekten Osterbrunch

Supermärkte bleiben an Osterfeiertagen geschlossen

Trotz der größeren Nachfrage während der Osterzeit, bleiben die großen Lebensmittelketten wie üblich an den Feiertagen geschlossen. "Die Mitarbeiter brauchen einmal eine Pause. Sie arbeiten seit Wochen am Anschlag", sagt ein Rewe-Sprecher. Auch Edeka betont: Viele Mitarbeiter seien an den Grenzen der Belastbarkeit.

Vorschaubild: © Peter Steffen/dpa