600 Euro Corona-Bonus sollen laut Medienberichten tausende Bundestagsmitarbeiter erhalten. Diese steuerfreie Einmalzahlung diene als "Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise". Das berichtet die Zeitung Augsburger Allgemeine unter Berufung auf ein Schreiben des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU).

Während sich viele Bürger aufgrund der Corona-Krise aktuell in Kurzarbeit befinden oder unter existenzbedrohenden Umsatzeinbußen leiden, sollen 4500 Bundestagsmitarbeiter eine steuerfreie Prämie von bis zu 600 Euro erhalten. Die Augsburger Allgemeine berichtet, dass damit ihre Arbeit unter den erschwerten Corona-Bedingungen belohnt werden solle. 

Die Regelung des Tarifvertrages soll auf Mitarbeiter übertragen werden

Die Zeitung berichtet weiter, dass ihrer Redaktion ein Schreiben vorliege, in dem es heißt, der Ältestenrat habe in einer Sitzung am 19. Dezember beschlossen, "die Regelungen des Tarifvertrages für Beschäftigte des Bundes über eine einmalige Corona-Sonderzahlung vom Oktober auch auf sie zu übertragen." Je nach Tarif sollen die Mitarbeiter noch im Dezember 300 bis 600 Euro erhalten, Auszubildende 200 Euro. 

Die Freude über den Geldsegen hielt sich bei den Abgeordneten-Mitarbeitern in Grenzen. Der Zeitung gegenüber äußerte sich ein Mitarbeiter anonym, im Kollegenkreis hätten sie "überrascht, aber eher etwas befremdet als erfreut" reagiert. In den vergangenen Monaten wäre es in den Abgeordnetenbüros sogar vergleichsweise ruhig gewesen. Im Vergleich zu vielen Berufsgruppen konnten die Mitarbeiter der Abgeordneten auch jederzeit ins Homeoffice wechseln.

Der Augsburger Allgemeinen sagte der Mitarbeiter weiter: "Wir haben das nicht gefordert. In unserem Büro überlegen wir jetzt, das Geld für einen wohltätigen Zweck zu spenden."