Düsseldorf
Geld

Zoll-Hund "Luke": Geldschnüffler hat schon 1,2 Millionen Euro gefunden

Dass Hunde an Flughäfen nach illegal eingeführten Gegenständen im Gepäck schnuppern, ist noch relativ normal. Das ist aber bei Zoll-Spürhund "Luke" ganz anders: Er erschnüffelt Bargeld an Personen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zollhund "Luke" hat seit seinem Arbeitsantritt im Dezember 2018 bereits 1,2 Millionen Bargeld an Passagieren erschnüffelt. Foto: Zoll Düsseldorf
Zollhund "Luke" hat seit seinem Arbeitsantritt im Dezember 2018 bereits 1,2 Millionen Bargeld an Passagieren erschnüffelt. Foto: Zoll Düsseldorf

Geldschnüffler "Luke" - Zoll-Hund hat bereits über eine Million Euro gefunden: Zoll-Spürhund "Luke" hat seit seinem Arbeitsbeginn vor sechs Monaten (Dezember 2018) am Düsseldorfer Flughafen insgesamt 1,2 Millionen Euro Bargeld an Passagieren erschnüffelt. Dies berichtet die Deutsche-Presse-Agentur. Der dreijährige Schäferhund ist laut den Angaben des Zolls der derzeit einzige für Kontrollen am Menschen ausgebildete Bargeld-Spürhund in Deutschland.

Seit Februar 2018 ist Luke ein Teil des Düsseldorfer Hauptzollamts. Zuvor hatte er eine 13-wöchige Ausbildung zum Bargeldspürhund gemacht. Seitdem ist es ihm gelungen, große Mengen an unangemeldetem Bargeld bei Reisenden entdeckt.

"Luke" auf vier Währungen spezialisiert

Bei 21 Passagieren zeigte "Luke" an, dass sie eine verdächtig große Summe Bargeld bei sich haben. Hintergrund der Suchaktionen des Zolls ist folgender: Seit 2007 müssen mehr als 10.000 Euro Bargeld beim Zoll angemeldet werden, wenn sie in die oder aus der EU gebracht werden. Damit soll Terrorfinanzierung, Geldwäsche und Schwerkriminalität wie Drogenhandel erschwert werden.

Bisher war mit den 1,2 Millionen Euro die der Schäferhund erschnüffelte alles in Ordnung. "Jede Währung riecht sogar anders", erklärt Hundeführerin Sabine Mohren. Ihr Hund ist trainiert auf Euro, US-Dollar, britische Pfund und türkische Lira. "Luke ist uns eine wertvolle Hilfe bei Bargeldkontrollen, die wir im Reiseverkehr durchführen. Gerade im Hinblick auf den gelungenen Einstand sind wir gespannt, wie sich seine Erfolgsbilanz entwickeln wird", so Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: "Die will kein Mensch haben" - wenn Problemhunde in fränkische Tierheime müssen

dpa/tes