Das Wochenende steht an: Für manch einen schon Grund genug, um sich zu freuen. Doch das wechselhafte Wetter könnte die Laune in den kommenden Tagen etwas trüben. Denn: Es bleibt abwechslungsreich mit einem bunten Mix aus Nebel, Regen, Wind und Sonnenschein. 

So lautet zumindest die Prognose des Herzogenauracher Wetterexperten Stefan Ochs: Voraussichtlich nehmen die Nebelfelder am Freitag (12. November 2021) noch einmal zu. Tagsüber werden sie sich aber auflösen. Auch sonnige Phasen schließt der Meteorologe nicht aus. Laut dem Deutschen Wetter Dienst (DWD) zeigen sich vor allem in den Berggegenden die meisten Sonnenstrahlen. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 10 Grad. 

Der Nebel bleibt vorerst erhalten 

Am Samstag soll es dann durch ein leichtes Tief zu einzelnen Regenschauern kommen. Höchstwerte werden von 4 bis 9 Grad erwartet. In der Nacht wird es dann wieder kälter bei durchschnittlich 5 bis 1 Grad. 

Sonntags kommt frischer Wind hinzu, obgleich kein Regen mehr zu erwarten ist. Gegen Abend bilden sich aber wieder starke Nebelfelder. Die Temperaturen werden sich in den Nachtstunden um die 3 Grad einpendeln. Gegen Montag nimmt der Wind dann ab und der Nebel wird abends wieder dichter. 

Auch interessant: Horror-Winter 2021: Wetter-Experten sagen "sibirische Kältewelle" voraus - droht uns das Schneechaos?