Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, mahnt zu Beginn des neuen Schuljahres große Corona-Vorsicht an. Zum Start des Schuljahres brauche es «eine Phase mit besonderen erhöhten Infektionsschutzmaßnahmen an Schulen», sagte Meidinger den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag, 23.07.2021).

In den ersten ein bis zwei Monaten des neuen Schuljahrs solle etwa «eine vollständige Maskenpflicht auch während des Unterrichts für alle Altersstufen gelten». Zudem sollten seiner Meinung nach die regelmäßigen Schnelltests fortgeführt werden, und zwar «am besten dreimal pro Woche».

Coronatests in der Schule - tägliche Testung vor Unterrichtsbeginn?

Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, machte laut dpa-Informationen in den Funke-Zeitungen sogar noch mehr Druck. Ziel müsse es sein, «tägliche Testungen vor Unterrichtbeginn zu ermöglichen», sagte er. So könne man die Infektionsdynamik verringern und Wechselunterricht vermeiden. Reinhardt schlägt laut BR-Informationen dafür die Nutzung von leicht durchführbaren, sogenannten Lolly-Tests vor. Diese sollten flächendeckend für alle Schüler zur Verfügung gestellt werden.

Anfang August beginnt in den ersten Bundesländern das neue Schuljahr. Die Infektionszahlen hatten in Deutschland zuletzt zugenommen.

Auch interessant: Was gilt bei welcher Inzidenz? Aktuelle Corona-Regeln in Bayern