Edith Kwoizalla ist die erste Frau in Deutschland, die gegen das Coronavirus geimpft wurde - noch vor dem offiziellen Impfbeginn am Sonntag.

In Halberstadt in Sachsen-Anhalt haben bereits am Samstag Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Im Seniorenzentrum Krüger wurde die 101-Jährige als erste Bewohnerin geimpft. Beobachtern zufolge nahm sie den Pieks gelassen und mit einem Lächeln hinter dem Mund-Nasen-Schutz entgegen.

Corona-Impfungen in Deutschland haben bekommen: Edith (101) war die Erste

Der Landkreis habe zuvor angefragt, ob die Einrichtung vorbereitet sei, sagte Betreiber und Pflegefachkraft Tobias Krüger. "Jeder Tag, den wir warten, ist ein Tag zu viel", sagte er. Insgesamt ließen sich den Angaben zufolge 40 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 10 Mitarbeitende impfen.

Der offizielle Impfstart ist in Deutschland für Sonntag geplant. Am Samstag wurden einige Zehntausend Impfdosen ausgeliefert.

Sie werden von den zuständigen Landesbehörden an Impfzentren und mobile Teams verteilt. Zuerst sollen Menschen über 80 Jahre sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal immunisiert werden.

Erster Corona-Impfstoff auch in Bayern - Söder bittet um Geduld

Auch in Bayern konnte die Ankunft des Corona-Impfstoffs vermeldet werden. Dies macht laut Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Hoffnung. Es brauche aber weiter Geduld, twitterte der CSU-Chef am Samstag.

Am Morgen waren 9750 Impfdosen für den Freistaat an zentralen Lagerstandorten in Erlangen und München eingetroffen. Zunächst sei zumindest eine kleine Menge in Bayern angekommen. "Aber weil die bestellten Mengen erst nach und nach kommen, wird es länger dauern. Daher braucht es weiter Geduld", schrieb Söder. Am Sonntag soll es in Deutschland mit dem Impfen losgehen. Bis Jahresende werden in Bayern weitere 205.000 Impfdosen erwartet.

Alle Impfzentren in Bayern auf einen Blick finden Sie hier.