Er schlägt deshalb vor, regelmäßig eine Art Geburtenindex zu veröffentlichen - «um zu zeigen, dass uns Familie viel bedeutet», wie er dem Magazin «Focus» sagte. Die Begründung: «Jeden Tag wird im Fernsehen mit bierernster Miene der Aktienindex verkündet. Die Börse ist also wichtig - und Kinder?»

Die Verlesung eines Geburtenindex könne die Botschaft vermitteln: «Wir freuen uns mit den Eltern über den Nachwuchs und darüber, wie viele Babys geboren worden sind.»