Elefantenfamilie in Sachsen-Anhalt wiedervereint: Nach fast zwölf Jahren Trennung fanden im Bergzoo Halle die Elefantenkuh Pori (39) und ihre Tochter Tana (29) wieder zueinander. Denn am vergangenen Donnerstag (20. August 2020) wurde Pori vom Tierpark Berlin nach Halle gebracht, wo sie auch ihre Enkelinnen Tamika und Elani, jeweils vier und ein Jahr alt, erstmals kennenlernte. Das Elefantenhaus wurde für einige Zeit geschlossen, damit sich die Familie in Ruhe wieder aneinander gewöhnen konnte.

"Tana, Tamika und Elani haben Mutter und Großmutter Pori heute noch durch eine Trennwand begrüßt, das erste Berüsseln verlief dabei neugierig und sehr freundlich", schrieb der Bergzoo Halle auf seiner Facebook-Seite. Die zugehörigen Bilder wurden vielfach kommentiert, die zärtlichen Berührungen scheinen viele Tierliebhaber zu bewegen.

Nach 12 Jahren Trennung: Wiedersehen für Elefantenfamilie im Zoo Halle

Elefantenherden in europäischen Zoos sollen nach Möglichkeit wieder in ihre natürlichen Familienstrukturen gebracht werden, weshalb auch der Umzug veranlasst wurde. „Poris Ankunft in Halle ist ein bedeutender Schritt in der modernen Elefantenhaltung“, freute sich Zoodirektor Dennis Müller. „In Zukunft sollen möglichst alle Elefantenherden in europäischen Zoos in solchen natürlichen Familienstrukturen gepflegt werden. Diesem Ziel sind wir heute ein großes Stück nähergekommen.“

Natürlicherweise leben Elefanten in Familienverbänden zusammen. Eine Leitkuh führt die Familie an, Töchter bleiben meist das ganze Leben bei ihrer Mutter. Das schreibt der Bergzoo auf seiner Facebook-Seite. Aus diesem Grund sollen Elefantenfamilien in europäischen Zoos wieder zusammen leben können.

Umso mehr freut sich der Zoo, dass das Kennenlernen so reibungslos verlief, Mutter und Tochter scheinen sich gut zu verstehen: "Diese Zusammenführung [...] war für die vier ein sichtlich freudiges Ereignis. Die Beteiligten konnten dabei rührende Szenen zwischen den Enkelinnen Tamika und Elani und ihrer Großmutter Pori beobachten, in denen Babyfant Elani sogar versuchte, aus Poris Gesäuge zu trinken. Wir sind stolz mit dieser Zusammenführung nun der einzige Zoo in Deutschland sein, in dem ausschließlich afrikanische Elefantenkühe einer einzigen Mutterlinie zusammenleben".

Symbolfoto: Pixel-mixer/pixabay