In mehreren Bundesländern hatte es am Mittwochmittag (29. September 2021) Probleme bei den Notrufnummern gegeben. Beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe waren zahlreiche Warnmeldungen eingegangen. Auch viele Kommunen und Städte hatten die Bürger informiert: "Die Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst ist derzeit im Raum #München gestört", hatte die Feuerwehr der bayerischen Landeshauptstadt bei Twitter geschrieben. Auch weitere Städte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz hatten Störungen gemeldet.

Update vom 29. September 2021, 16.45 Uhr: Notrufprobleme sind behoben

Der Grund war eine bundesweite Störung im Netz der Deutschen Telekom. Betroffen waren Anrufe aus dem Mobilfunk in das Festnetz, wie das Unternehmen in Bonn mitteilte. Somit seien auch bei einigen Leitstellen von Polizei und Feuerwehr Handy-Anrufe nicht angekommen. Nach etwa 40 Minuten sei die Störung behoben worden. Die Ursache war zunächst unklar.

Notrufausfall in einigen deutschen Regionen

Einige regionalen Leitstellen hatten die Menschen auch über die Katastrophenapp Katwarn informiert. Später gab es dann auf den Smartphones wieder Entwarnung. Zudem hatte es über die Internetseite www.warnung.bund.de Meldungen über einen Ausfall des Notrufs in Wiesbaden, Braunschweig und dem Landkreis Bad Kreuznach gegeben. 

Grundsätzlich sollten Bürger bei einem Ausfall der Notrufnummern die Nummer der örtlichen Polizei- oder Feuerwehrdienststelle wählen, riet eine BBK-Sprecherin.