Laden...
Stockholm
Klima-Aktivistin

Greta Thunberg in Quarantäne: Coronavirus-Erkrankung "extrem wahrscheinlich"

Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg berichtet in einem Instagram-Post von einer möglichen Coronavirus-Infektion. Es sei "extrem wahrscheinlich", dass sie infiziert ist, schreibt die junge Schwedin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Greta Thunberg war kurz bevor das Virus sich so rasch verbreitete noch in Deutschland und anderen Ländern Europas unterwegs gewesen. Die nächsten zwei Wochen verbrachte sie in Quarantäne aufgrund Covid-19 Symptomen. Foto: Melissa Renwick/The Canadian Press/dpa
Greta Thunberg war kurz bevor das Virus sich so rasch verbreitete noch in Deutschland und anderen Ländern Europas unterwegs gewesen. Die nächsten zwei Wochen verbrachte sie in Quarantäne aufgrund Covid-19 Symptomen. Foto: Melissa Renwick/The Canadian Press/dpa

Am Mittwoch veröffentlichte die 17-jährige Klima-Aktivistin Greta Thunberg in einem Instagram-Post Informationen zu ihrem momentanen Gesundheitszustand. Darin betont sie, es sei "extrem wahrscheinlich", dass sie an dem neuartigen Coronavirus erkrankt ist. Dies berichtet mimikama.at.

Nach einer gemeinsamen Reise mit ihrem Vater nach Deutschland und in andere europäische Länder war die 17-Jährige mit typischen Symptomen nach Stockholm zurückgekehrt. Sie war müde, hatte Halsschmerzen und Husten. Ihr Vater wies dieselben Symptome auf.

Greta Thunberg in Quarantäne: Klima-Aktivistin an Coronavirus erkrankt?

Bei Greta Thunbergs Vater waren die Symptome indes um einiges stärker und er hatte zusätzlich Fieber. Die Klimaaktivistin begab sich in einer geliehenen Wohnung zwei Wochen in Selbstquarantäne, ohne ihre Mutter und ihre Schwester.

Da in Schweden nur Menschen getestet werden, die eine medizinische Versorgung benötigen, ist Greta bislang nicht auf das Coronavirus getestet worden. Laut der Aussage der 17-Jährigen ist es aber "extrem wahrscheinlich, dass sie es hatte." Sie warnte auch explizit junge Menschen. Thunberg hätte sich kaum krank gefühlt, das mache das Risiko, andere unbewusst anzustecken, groß.

Zudem richtet die Schwedin noch ein Appell an die Menschen: Den Empfehlungen von Experten und Behörden sei Folge zu leisten und immer daran zu denken, achtsam gegenüber anderen zu sein und Hilfe zu leisten, dort wo sie benötigt wird.

Nicht nur Greta Thunberg: Auch Boris Johnson ist infiziert - Entwarnug bei Rammstein-Sänger Lindemann

Zuletzt wurden immer mehr Coronavirus-Erkrankungen von Prominenten bekannt. Bereits vor einiger Zeit hatte Hollywood seinen ersten Corona-Fall: den Schauspieler Tom Hanks und seine Ehefrau. Am Freitag wurde bekannt, dass Großbritanniens Premierminister Boris Johnson infiziert ist - eine mögliche Corona-Erkrankung des Rammstein-Sängers Till Lindemann stellte sich als negativ heraus.