Neu Delhi
Rekord

Grausiger Fund: Ärzte entdecken 526 Zähne im Mund eines Siebenjährigen

Zahnärzte haben einen ungewöhnlichen Fund im Mund eines kleinen Jungen aus Indien gemacht. Der Siebenjährige hatte unter Schmerzen gelitten und war zum Arzt gegangen. Mediziner entdeckten sage und schreibe 526 Zähne im Kiefer des Kindes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Röntgenbild des Krankenhauses  zeigt die Ansammlung von Zähnen. Foto: Saveetha Dental College and Hospital/dpa
Das Röntgenbild des Krankenhauses zeigt die Ansammlung von Zähnen. Foto: Saveetha Dental College and Hospital/dpa

Rekord-Fund in Indien: Eine ungewöhnlich große Zahl an Zähnen haben Ärzte aus dem Kiefer eines Jungen herausoperiert. "Wir haben 526 Zähne in der Größenordnung von 0,1 Millimeter bis 15 Millimeter entfernt", sagte Pratibha Ramani vom Krankenhaus Saveetha Dental College and Hospital in Chennai. Was steckt dahinter?

Alle 526 Zähne waren ausgebildet: Was ist Grund für hohe Zahl?

Das Kind litt an einem sogenannten Odontom, einer gutartigen Geschwulst, die viele rudimentäre Zähne enthalten kann. Alle Zähne hätten Wurzel, Krone sowie Zahnschmelz gehabt, so die Medizinerin. Ungewöhnlich ist jedoch die Zahl. Ramani zufolge ist dies der bisher größte dokumentierte Fund von Zähnen im Mund eines Menschen.

2014 waren einem Teenager im westindischen Mumbai nach Angaben des Krankenhauses 232 Zähne entfernt worden.

505 Zähne bei Operation gezogen

Bei dem neuesten Fall wurden dem Kind nahezu alle Zähne gezogen. Der Junge habe nach dem Eingriff nun eine "gesunde Anzahl von 21 Zähnen" und sei drei Tage nach der Operation entlassen worden. Der fünfstündige Eingriff erfolgte bereits am 11. Juli, wie das Krankenhaus weiter mitteilte.

Das Team um Ramani habe danach aber erst einmal alle entfernten Stücke analysiert, bevor es mit dem Fund an die Öffentlichkeit ging. Die 526 Zähne hatten demnach ein Gewicht von insgesamt 200 Gramm.

Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarzt. Ein Mann aus Oberfranken stellte sich ihr.