Laden...
Franken
Störungen

Kunden können nicht zahlen: 120 000 Händler von Karten-Problem betroffen

Ausgerechnet am Tag vor Heiligabend gibt es massive Probleme bei Kartenzahlungen. Kunden beschweren sich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bundesweit gibt es am 23. Dezember zahlreiche Störungen bei der Kartenzahlung. Laut ersten Informationen sollen überwiegend Sparkassen-Kunden betroffen sein. Foto: Fabian Sommer/dpa
Bundesweit gibt es am 23. Dezember zahlreiche Störungen bei der Kartenzahlung. Laut ersten Informationen sollen überwiegend Sparkassen-Kunden betroffen sein. Foto: Fabian Sommer/dpa

Kartenzahlungen machen Probleme - EC, Visa und Sparkassen-Karten streiken: Ausgerechnet am Tag vor Weihnachten scheinen bundesweit kaum Kartenzahlungen möglich zu sein. Das bestätigt ein Blick auf das Störungsradar von allestörungen.de: Hier zeigt sich ein massiver Anstieg an Störungsmeldungen ab etwa 12 Uhr bei der Sparkasse.

Sparkassen-Kunden können nicht zahlen

Gründe sind aktuell unbekannt. Bislang hat sich die Sparkasse dazu nicht geäußert. Kunden schreiben in den Kommentarspalten von massiven Störungen: "Rien ne va plus! Bei Mediamarkt lange Schlagen an den Kassen. Nur noch Barzahlungen möglich. Giro- und Kreditkartenzahlungen nicht mehr möglich. Elektronischer Zahlungsverkehr #Neuland in Deutschland" schreibt Niklas R. und macht seinem Ärger Luft.

Nutzer Mondeo2881 spricht von einem absolutem Armutszeugnis: "Alles nur noch Katastrophe ... erst tagelang Buchungen verzögert und nun beim einkaufen so ein Elend zu Glück habe ich noch genug Bargeld bei ..." kommentiert er die aktuellen Störungen.

Twitter-Nutzer INGWAEON nennt die Sparkasse in seinem Tweet aufgrund der aktuellen Probleme nur noch eins: "Erbärmlich!": Einen Tag vor #Weihnachten bricht das elektronische Zahlsystem zusammen. Früher war die #Sparkasse mal 'ne Bank, heute nur noch ein Kreditverweigerer, der einem Versicherungen andrehen will. Erbärmlich!

Laut tagesschau.de hat sich der Zahldienstleister BS Payone in Frankfurt am Nachmittag dazu geäußert: Demnach habe es bundesweit um die Mittagszeit Einschränkungen bei der Autorisierung von Zahlungsverkehrs-Transaktionen gegeben. Grund soll der extrem hohe elektronische Zahlungsverkehr sein. Dieser habe zu einer Systemüberlastung geführt. Das Problem sei inzwischen behoben, heißt es abschließend.

Das bestätigt auch die Deutsche Presse Agentur (dpa) um kurz vor 16 Uhr. Demnach habe die Störung zu Problemen bei rund 120 000 Händlern geführt. Wie viele Verbraucher zeitweise nicht per Karte zahlen konnten, konnte eine Sprecherin gegenüber der dpa nicht sagen.

Postbank, Deutsche Bank und Sparda Bank betroffen

Auch die Zahlung mit Visa-Card macht offenbar bundesweit Probleme. Ob eine Verbindung zwischen den Störungen der Sparkassen und den Problemen beim Kreditkartenanbieter gibt, ist aktuell nicht bekannt.

Laut Allestörungen.de haben auch andere Bankenhäuser aktuell Probleme: So werden auch bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken seit 12 Uhr vermehrt Störungen gemeldet. Auch im Störungsradar der Postbank, der Deutschen Bank und der Spara Bank gibt es an diesem 23. Dezember überdurchschnittlich viele Meldungen. Allerdings ragt keine der Banken an die Sparkasse heran: Dort registrierte Allestörungen.de knapp 200 Meldungen um 15.18 Uhr.

Bereits vor wenigen Tagen hatte die Sparkasse bundesweit große Probleme: Überweisungen landeten nicht auf den Empfängerkonten. Schuld war eine technische Störung beim IT-Diensleister.

Verwandte Artikel