Briefe verschicken wird für die Verbraucher in Deutschland ab 2016 erneut teurer: Nachdem in den vergangenen Jahren das Porto bereits dreimal in Folge gestiegen war, will die Deutsche Post die Preise abermals erhöhen - und zwar drastisch. Wie der Branchenprimus am Mittwoch in Bonn mitteilte, soll das Porto für den Standardbrief (bis 20 Gramm) von derzeit 62 Cent auf 70 Cent erhöht werden und dann bis Ende 2018 stabil bleiben. Das wäre ein Anstieg um fast 13 Prozent. Erhöhen will das Unternehmen darüber hinaus auch die Preise für den internationalen Standardbrief und die Postkarte ins Ausland sowie für den Großbrief. Andere Briefformate bleiben der Post zufolge stabil.

Die Bundesnetzagentur hatte in einem Entscheidungsentwurf der Post einen erhöhten Spielraum bei der Preisgestaltung zugestanden. Hintergrund hierfür waren gesetzliche Änderungen bei den regulierten Entgelten vom Frühjahr dieses Jahres.