Kathmandu
Wilde Tiere

Wilder Tiger greift Frau an und zerfleischt sie

Ein wilder Tiger hat in einem Nationalpark in Nepal eine 25-Jährige angegriffen und zerfleischt. Parkwächter mussten das Tier betäuben, um die Leiche der Frau bergen zu können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen Abholzung und anderer Eingriffe in die Natur werden Begegnungen zwischen Menschen und wilden Tieren immer häufiger. Symbolfoto: Sanjeev Gupta/EPA/dpa
Wegen Abholzung und anderer Eingriffe in die Natur werden Begegnungen zwischen Menschen und wilden Tieren immer häufiger. Symbolfoto: Sanjeev Gupta/EPA/dpa
Ein wilder Tiger hat eine Frau in Nepal zerfleischt. Die 25-Jährige war am Montag mit zwei Begleitern zum Sammeln von Viehfutter in einen Wald am Rande des Chitwan-Nationalparks gegangen, als der Tiger sie angriff, wie die Polizei mitteilte. Die Frau wurde 100 Meter entfernt leblos gefunden. Weil das Tier den Angaben zufolge nicht von ihr abließ, mussten Parkwächter es betäuben, um die Leiche bergen zu können.

Indien: Menschenfressende Tiger versetzen Dörfer in Aufruhr


Etwa 200 Königstiger leben im Schutzgebiet

Etwa 200 wilde Exemplare der gefährdeten Art der Königstiger leben in Schutzgebieten im Süden des Himalaya-Staates, an der Grenze zu Indien. Es ist selten, dass sie Menschen angreifen. Weil wilde Tiere wegen Abholzung und anderer Eingriffe ihre natürliche Umgebung verlassen, kommen Begegnungen zwischen Menschen und wilden Tieren in Nepal allerdings immer wieder vor - besonders am Rande der Nationalparks. Allein im Juni wurden bei zwei verschiedenen Vorfällen zwei schlafende Menschen von Elefanten zu Tode getrampelt.