Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Vor allem im Osten und Süden Unwettercharakter haben können. Die Höchstwerte erreichen im Nordwesten nur noch 13 bis 17 Grad, sonst 18 bis 25 Grad, im Osten und Süden nochmals 26 bis 31 Grad.

Der Wind weht im Norden mäßig bis frisch mit Sturmböen im Küstenbereich, sonst von starken Gewitterböen abgesehen schwach bis mäßig aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen, so der DWD.

In der Nacht zum Samstag regnet es im Südosten und in Alpennähe noch, anfangs sind auch noch Gewitter möglich. Sonst ist es teils wolkenarm, vereinzelt sind Schauer möglich. Die Temperatur sinkt im Norden auf 10 bis 4, im Süden auf 15 bis 10 Grad.