Es bleibt kalt mit Höchstwerten zwischen -5 und 0 Grad. In den Mittelgebirgen ist es auch etwas kälter, am Ober- und Niederrhein kann dagegen die Temperatur örtlich auf etwas über den Gefrierpunkt steigen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Der Wind weht meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag lassen die Schneefälle im Süden und Osten nach. Gleichzeitig nimmt die Bewölkung im Westen zu und im äußersten Westen und Südwesten beginnt es zu schneien. Die Temperatur geht auf Werte zwischen -4 und -10 Grad zurück. Bei längerem Aufklaren und vorhandener Schneedecke sind auch Werte um -15 Grad möglich.