Berlin
Verteidigung

"Mutti macht ihr nicht kaputt": Sophia Thomalla stellt sich schützend vor Angela Merkel

Sophia Thomalla stellt sich schützend vor Kanzlerin Angela Merkel. Nach dem bereits dritten Zitteranfall Merkels in nur wenigen Wochen, wird in Deutschland heftig über ihren Gesundheitszustand spekuliert. Doch "Mutti macht ihr nicht kaputt", sagt Thomalla.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sophia Thomalla stellt sich schützend vor Kanzlerin Angela Merkel. Das TV-Sternchen ist gegen Spekulationen über den Gesundheitszustand der Kanzlerin. Foto: Caroline Seidel/dpa
Sophia Thomalla stellt sich schützend vor Kanzlerin Angela Merkel. Das TV-Sternchen ist gegen Spekulationen über den Gesundheitszustand der Kanzlerin. Foto: Caroline Seidel/dpa

TV-Moderatorin Sophia Thomalla (29) hat Spekulationen über den Gesundheitszustand von Bundeskanzlerin Angela Merkel (64) kritisiert. "Wenn sie sagt, dass wir uns keine Sorgen machen brauchen, dass es ihr gut gehe und sie das im Griff hat, dann ist das für mich vollkommen ausreichend", schrieb sie am Donnerstag auf Instagram. Auch eine Kanzlerin habe ein Recht auf Privatsphäre. "Nicht jeder Hans Wurst hat das Recht zu wissen, was dahinter steckt."

Nach mehreren Zitteranfällen bei öffentlichen Empfängen machen sich viele Menschen Sorge um Merkels Gesundheit. Eine Lippenleserin will beim Zitteranfall diese Woche erkannt haben, dass die Kanzlerin mehrmals "Ich schaffe das" vor sich hin sagte, während sie am ganzen Körper zitterte. CDU-Mitglied Thomalla erklärte, Merkel sei in den 14 Jahren ihrer Kanzlerschaft nur selten krank gewesen. Ihre Robustheit bei Verhandlungen sei legendär. "Fand ich schon immer geil - Mutti macht ihr nicht kaputt."

Auch inFranken.de-Autorin Dunja Neupert hat bereits Stellung zu den hasserfüllten Kommentaren zu Merkels Zittern in den sozialen Netzwerken genommen. Denn irgendwann reicht's! Man wünscht anderen Menschen nicht den Tod.red/dpa