Michael Wendler und Laura Müller sind immer für eine skurrile Nachricht gut. Nun haben sie einen neuen beruflichen Weg gewählt, um ihre Einnahmen aufzubessern und für Aufmerksamkeit zu sorgen. Das Ehepaar hat auf der Plattform "Onlyfans", auf der viel Erotik-Inhalte zu finden sind, einen Account eröffnet. Die 21-Jährige und ihr 49 -jähriger Ehemann wollen dort künftig aktiv sein, was auch immer das heißen mag. 

Auf Laura Müllers Instagram-Account wird der Onlyfans-Account beworben. Heiße Dinge bekomme man dort zu sehen. Ob es die wiederverwerteten Playboy-Fotos von Laura Müller sind? Teilweise wohl ja, aber blickt man auf die Seite bei Onlyfans, bekommt man mitgeteilt, dass täglich ein Video zu sehen sein wird. 

Michael Wendler: "Was für heiße Aussichten"

Wer die Inhalte freischalten will und in deren Genuss kommen möchte, muss etwa 31 Euro pro Monat bezahlen. "Werde jetzt Teil der Community und sichere Dir einen Platz in der ersten Reihe", so die Wendlers in ihrer Bewerbung des Kanals, den als Titelbild wohl der mit einem String bekleidete Po von Laura Müller ziert. Drei Posts sind bei Onlyfans bisher zu sehen. Ihre Texte sind aus der Sicht von Michael Wendler formuliert und lauten "Was für heiße Aussichten" oder "My sexy wife. Die erfolgreichste Playboyausgabe der letzten 10 Jahre". 

Laura Müller hatte für die Februar-Ausgabe des Playboys 2020 posiert. Die Nacktbilder der damals 19-Jährigen führten laut Angaben des Magazins zu guten Verkäufen des Playboys. Die damalige Ausgabe sei doppelt so häufig verkauft wie das Vorjahresheft, so Chefredakteur Florian Boitin damals. Auch der Webseite habe die Fotoserie gutgetan. Gut möglich also, dass auch jetzt wieder einige, wohl zumeist männliche, Fans Geld locker machen, um intime und nackte Einblicke in Laura Müllers Leben zu bekommen. 

Die 21-Jährige hat rund 580.000 Fans auf Instagram, von denen sicher einige zumindest kurzfristig das Geld für die intimen Einblicke aufbringen werden. Die Einnahmen kann das Ehepaar gut gebrauchen, denn der einstige Schlagerstar Michael Wendler hat in Deutschland mit Steuerschulden zu kämpfen. Werbepartner und Fernsehsender haben sich abgewendet von ihm, nachdem er Karriere-Selbstmord begangen hat. Er hatte absurde Verschwörungserzählungen verbreitet und damit viele Menschen schockiert und vor den Kopf gestoßen. Seitdem ist Ebbe in der Kasse von Michael Wendler. Auch seine Frau kann derzeit kaum Werbeeinahmen verbuchen: Kaum jemand will wohl mit Michael Wendler, wenn auch nur indirekt, in Verbindung gebracht werden. Da kommen die Einnahmen über Onlyfans zur rechten Zeit: Laut Plattform bekommen Contentersteller*innen 80 Prozent der Einnahmen. Bei 31 Euro monatlich pro User winkt da also das schnelle Geld - wenn sich denn genug Menschen finden, die wirklich "intime Einblicke" bei den Wendlers erhaschen wollen. 

Vorschaubild: © Rolf Vennenbernd/dpa