Mit Beethoven und strengen Corona-Regeln hat das Gewandhaus in Leipzig seine 240. Saison begonnen. Direktor Andreas Schulz sagte zur Eröffnung am Samstagabend, nach einem halben Jahr Pause freue sich das Orchester, endlich wieder für das Publikum spielen zu können.

Man werde sich aber auch engagiert um die Einhaltung der Gesundheitsregeln bemühen.

Mit 800 Zuhörern war das Große Concert unter Corona-Bedingungen ausverkauft. Normalerweise passen 1900 Besucher in das Konzerthaus. Jetzt werden jedoch immer zwei Sitze zwischen den Zuhörern freigehalten. Dazu gilt bis zu Beginn des Konzerts eine Maskenpflicht.

Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons dirigierte als Ouvertüre passend zum Neustart «Die Weihe des Hauses». Danach folgte Beethovens drittes Klavierkonzert, bei dem der Pianist Krystian Zimerman sein Debüt mit dem Gewandhausorchester gab. Anschließend stand noch die 5. Sinfonie auf dem Programm. Vom Publikum gab es lang anhaltenden Beifall, der wohl auch die Freude zum Ausdruck brachte, dass Konzerte wieder möglich sind.

© dpa-infocom, dpa:200913-99-542405/2