Der Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs 2020 geht an den Autor Andreas Steinhöfel für sein Kinderbuch «Rico, Oskar und das Mistverständnis» (Carlsen Verlag).

Das teilte die Wochenzeitung «Die Zeit» und Radio Bremen, die die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung vergeben, am Mittwoch mit. Der Preis soll am 26. Mai per Livestream in Hamburg verliehen werden.

«Mit Andreas Steinhöfel zeichnen wir einen Autor aus, der eigentlich keine Preise mehr braucht. Doch mit diesem Abschlussband krönt er seine «Rico, Oskar»-Reihe und übertrifft sich erzählerisch selbst: Die bewährte Erzählstimme Ricos, dazu ein schillernd-schräges Figuren-Ensemble, gespickt mit Verweisen auf Kinderbuchklassiker von Jim Knopf bis Heidi», urteilte die Jury.

Steinhöfel sei ein einfühlsamer und gleichzeitig widerspenstiger Autor. «Er ist politisch und immer auf Seite der Schwachen, ohne dabei moralisch oder sentimental zu werden», hieß es. Steinhöfel habe mit seinen «Rico, Oskar»-Büchern moderne Klassiker geschaffen, und der Welt zwei einzigartige Helden geschenkt. Im fünften und letzten Band der Reihe zerstreiten sich die beiden ungleichen Freunde, denn Rico ist verliebt, was Oskar überhaupt nicht passt.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-861559/2