Broadway-Star Lin-Manuel Miranda hat sich dafür entschuldigt, dass in seinem neuen Musicalfilm «In The Heights» vorrangig Menschen mit hellerer Haut mitspielen.

«Ich sehe die Diskussion um die Repräsentation von Afro-Latinos in unserem Film», schrieb der 41-Jährige, der selbst puerto-ricanische Wurzeln hat und in dem titelgebenden New Yorker Stadtteil Washington Heights aufgewachsen ist, auf Twitter. «In dem Versuch, ein Mosaik dieser Gemeinschaft zu malen, haben wir zu kurz gegriffen. Es tut mir wirklich leid.»

In Rückmeldungen habe er den Schmerz und die Frustration der Menschen erfahren, die sich nicht gesehen und vor allem in den Hauptrollen unterrepräsentiert fühlten, schrieb Miranda weiter. «Ich verspreche, dass ich mich in meinen zukünftigen Projekten bessere.»

«In The Heights» war das erste Broadway-Musical von Miranda, der dafür vielfach ausgezeichnet wurde. Danach feierte der 41-Jährige mit einem weiteren Musical, «Hamilton», erneut große Erfolge. Die Filmversion von «In The Heights» hatte Anfang Juni beim New Yorker Tribeca-Filmfestival seine Premiere und soll Ende Juli auch in die deutschen Kinos kommen.

© dpa-infocom, dpa:210615-99-997142/4