Fast einen ganzen Monat liegt die Geburt von Helene Fischers erster Tochter nun schon zurück: Um Weihnachten brachte sie ihr erstes Kind zur Welt. Seitdem ist es um sie und ihren Verlobten Thomas Seitel still geworden, auch auf Social Media hat sich der Schlagerstar noch nicht offiziell zur Geburt geäußert oder den Namen des Mädchens bestätigt. Nun ließ die 37-Jährige in einem Interview wieder von sich hören.

Denn Helene Fischers Lied "Jetzt oder nie" wird der offizielle ARD-Olympia-Song - und die Sängerin selbst hofft auf einen Glückseffekt für die Athleten in Peking. "Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es auch für mich ,jetzt oder nie' geheißen hat. Meist habe ich mich für ,jetzt' entschieden und bin damit gut gefahren, sagte Fischer im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Ich hoffe, dass mein Song unseren Athletinnen und Athleten in Peking genauso viel Glück bringt, wie ich selbst mit ihm verbinde."

Helene Fischer: Song aus ihrem Album wird zu ARD-Olympia-Hymne

"Jetzt oder nie" ist auf Fischers neuem Album "Rausch" zu hören, das Mitte Oktober 2021 veröffentlicht wurde. Das Lied werde nun die Zuschauer durch die Olympischen Winterspiele in der ARD begleiten, teilte der Sender mit. Besonders die Zeile "Jetzt oder nie, das hier wird unsere Zeit sein" beschreibe den olympischen Geist perfekt. Die Winterspiele werden am 4. Februar 2022 in Peking eröffnet.

Erst vor Kurzem gab es jedoch schlechte Nachrichten für die Fans der Schlagersängerin: Ihr Konzertveranstalter gab bekannt, dass mindestens ein Termin ihrer anstehenden Deutschland-Tournee aufgrund der Corona-Lage entfallen muss.

Mehr aus der Welt der Promis: "Für zwei Jahre Aluhelm hat er es verdient": Schlagerstar und YouTuber inszenieren Schwangerschafts-Fake gegen Wendler

mit dpa