Aline Bachmann (25), eine „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) Kandidatin aus dem Jahr 2013 setzte auf ihrer Social-Media-Seite ein Zeichnen gegen Bodyshaming. Sie zeigte sich mit heruntergelassener Hose sowie vor der Brust verschränkten Armen auf dem Berliner Alexanderplatz.

Das Besondere daran: Die Kandidatin hatte erst im Dezember 2019 ihrem Übergewicht den Kampf angesagt. Seitdem konnte Bachmann mehr als 100 Kilogramm verlieren. Insgesamt mehr als die Hälfte ihres Startgewichts von etwa 196 Kilogramm.

Bodyshaming: "Mann kann es den Menschen nicht recht machen", so Bachmann

Auf dem Bild ist vor allem viel überschüssige Haut zu sehen. Aline Bachmann untertitelte das Bild wie folgt: „Als ich dick war, haben sie sich umgedreht und geurteilt und jetzt urteilen sie wegen meiner uberschussigen Haut! Man kann es der Menschheit nicht recht machen.“

Damit wollte sie laut eigenen Aussagen ein deutliches Zeichen für Selbstliebe und gegen sogenanntes „Bodyshaming", also der Beleidigung aufgrund körperlicher Merkmale setzen.

Gerade die verachtende Blicke seien der gebürtigen Sächsin ein Dorn im Auge.

Großer Zuspruch aus den sozialen Medien

Denn diese würden urteilen, ohne Hintergrundinformationen zu haben. Doch sie steht zu ihrem Aussehen: „Ich bin stolz, mich so präsentieren zu dürfen“, schreibt sie. Dennoch plane sie weitere Operationen. „Bauchdeckenstraffung und Brustvergrößerung“ seien geplant.

Aus ihrer Community erfuhr die junge Frau sofort gigantischen Zuspruch für das Foto. Ein Fan schreibt etwa "Richtig mutig, du musst dich wohlfühlen in deinem Körper!“ Auch andere Influencerinnen unterstützen Bachmann in ihrer Botschaft. "Love Island"-Star Stephanie Schmitz (25) etwa schreibt an Aline: "Meinen Respekt für deinen Mut!“