Der französische Modeschöpfer Pierre Cardin ist in Paris im privaten Kreis beigesetzt worden. Cardins Sarg wurde am Samstag auf dem Friedhof von Montmartre zu seinem 1993 gestorbenen Freund und Mitarbeiter André Oliver gelegt, wie die französische Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf Cardins Familie berichtete.

Demnach wurde der Sarg seinen letzten Wünschen entsprechend gestaltet und ein von ihm entworfenes Schwert beigelegt, dessen Klinge an eine Schere erinnert und dessen Griff ein Nadelöhr, eine Fadenspule und einen Fingerhut vereint. Ende Januar soll laut AFP eine Gedenkmesse in Paris stattfinden.

Cardin war am Dienstag im Alter von 98 Jahren gestorben. Der Designer galt neben Paco Rabanne und André Courrèges als Erfinder der futuristischen Mode. Der 1922 in Italien geborene Cardin hat zudem als erster seiner Branche Mode für die Masse entworfen und wie kein anderer seinen Namen weltweit vermarktet. Bis ins hohe Alter hinein entwarf er Kollektionen.

© dpa-infocom, dpa:210103-99-881522/2