Schauspielerin Jessica Schwarz verordnet sich hin und wieder eine Art Corona-Fasten.

Sie versuche von Zeit zu Zeit, «einfach mal einen Tag lang keine News zu lesen, um mich dem nicht die ganze Zeit auszusetzen», sagte die 43-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst habe im März Angst gehabt, sich infiziert zu haben, als sie Fieber bekommen habe.

Über viele Jahre sei berichtet worden, dass der Welt Pandemien drohen könnten. «Trotzdem steht man völlig unvorbereitet da.» Für die Zeit nach der Corona-Krise freue sie sich auf Körperkontakt ohne Reue. «Da ist so eine Sehnsucht, die Menschen, die man gerne hat, mal wieder in den Arm zu nehmen - so richtig dolle, ohne Angst, ohne schlechtes Gewissen, ohne die Befürchtung, jemandem etwas Schlechtes mitzugeben», sagte Schwarz («You are wanted»).

Die Schauspielerin ist am 4. und 5. Januar 2021 (jeweils 20.15 Uhr) als Ermittlerin Maris Bächle im ZDF-Mystery-Zweiteiler «Waldgericht - Ein Schwarzwaldkrimi» zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:201208-99-609467/2